meiPlattling

von meiPlattling

Die Gebietsverkehrswacht Plattling erhielt heute von der Fa. Simco mbH aus Kempten einen modernen Pedelec-Simulator.

Dabei sitzt man auf einem Pedelec (Fahrrad mit Elektrounterstützung bis 25 km/h)
Das Rad ist mit einem Rollentrainer verschraubt und mit einem Computer verbunden.
Vor dem Radfahrer steht ein Monitor, auf dem ein realer Film mit diversen Gefahrensituationen abläuft.
Der Fahrradfahrer muss entsprechend auf die Gefahrensituationen reagieren. Diese Reaktion wird dann vom Computer ausgewertet. Es wird dabei die gefahrene Geschwindigkeit, die Reaktionszeit und der Anhalteweg mit Bremsweg angezeigt.

Pedelecs erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und sind aus dem Straßenverkehr nicht mehr wegzudenken. Durch die Elektrounterstützung können relativ leicht hohe Geschwindigkeiten erreicht werden, was gerne unterschätzt wird. Leider nehmen dadurch auch die Unfälle mit solchen Rädern stark zu.
Die Gebietsverkehrswacht will dem entgegenwirken und mit dem Simulator Interessierten die Möglichkeit bieten:

1.      Für Gefahren sensibilisiert zu werden.

2.      Geschwindigkeiten besser einschätzen zu können

3.      Den durch die höhere Geschwindigkeit
          verlängerten Anhalteweg (=Reaktionweg + Bremsweg) kennen zu lernen

4.      Durch dieses Wissen den Radfahrern ein größeres Sicherheitsgefühl zu vermitteln

 

Der Simulator wird allen Organisationen, Vereinen, Firmen und Schulen  von der Gebietsverkehrswacht kostenlos zur Verfügung gestellt. Anruf genügt.

Kontakt zur Gebietsverkehrswacht

An dieser Stelle möchten wir auch allen Spendern danken, die es ermöglicht haben, dass wir diesen Simulator anschaffen konnten, den es Niederbayernweit nur einmal gibt.
Diese waren die Städte  Plattling und Osterhofen, sowie die Gemeinden Otzing, Oberpöring, Wallerfing, Aholming, Buchhofen, Moos und Künzing.

 

Zurück