Weltladen Plattling - Mei Plattling
meiPlattling

Weltladen Plattling

Bahnhofstraße 4,
94447 Plattling

Telefon:

09931 906630

Montag

9.00 - 18.00 Uhr

Dienstag

9.00 - 13.30 Uhr

Mittwoch

9.00 - 18.00 Uhr

Donnerstag

9.00 - 18.00 Uhr

Freitag

9.00 - 13.30 Uhr

Gut zu wissen:

  • barrierefreier Zugang
  • Bio
  • kostenloser Parkplatz

Weltladen Plattling

Warum in die Ferne schweifen …

Im Weltladen Plattling gibt es Geschenke auch vo dahoam.

Sie wollen die Welt etwas gerechter und bunter machen. Wertschätzen, was Menschen können, was die Natur bietet. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Weltladens Plattling bedeutet das nicht nur Waren aus Sozialprojekten und Initiativen in aller Welt anzubieten, sondern auch lokale Vereine zu unterstützen:

Im Weltladen gibt es auch heuer Geschenke vo dahoam:

Den Donaukalender der Freundinnen der Donau und das Backbuch des Kinder- und Familienbunds: „Plattlings süße Schätze“.

Mit der Rezeptsammlung „Plattlings süße Schätze“ hat der Kinder- und Familienbund bereits im letzten Jahr viele Naschkatzen und Zuckerbäcker glücklich gemacht. „Wir mussten das Buch immer wieder neu auflegen, so groß war die Nachfrage“ sagt die Vereinsvorsitzende Cornelia Neidl-Fisch. Nun liegen die letzten Bücher im Weltladen auf, eine Neuauflage ist nicht geplant.

Es schmecke genau so gut, wie sie manche Gerichte von der Oma in Erinnerung habe, und die Rezepte funktionieren wunderbar, freuten sich viele Käuferinnen. Mit dem Erlös wurden Familien in Not unterstützt.

Der Donaukalender Donau 2022 – Die Würde der Schöpfung – ist der 25. Donaukalender der Freundinnen der Donau. Seit 1997 zeigen sie, wie wertvoll ihnen die Donau als frei strömender Fluss mit seiner wunderbaren Au ist. Ein Ort voll tiefer Spiritualität, voller Wunder der Natur, voller Schönheit, voller Inspiration und auch als Hochwasserschutz und natürliche Kläranlage von unschätzbarem wirtschaftlichen Wert.

Nicht zuletzt durch diesen Kalender ist die Donau als strömender Fluss den Menschen so wichtig geworden, dass Horst Seehofer im Dezember 2012, als er bayerischer Ministerpräsident war, verkündet hat, diesem großartigen Fluss sein Strömen zu erhalten und vorerst keine Staustufen zu bauen.

Im Laufe vieler Jahre des Widerstands gegen Staustufen sind die Donaukalender den Menschen so ans Herz gewachsen, dass die Freundinnen der Donau ihr Herzensprojekt weiter führen. Jedes Jahr greifen sie in Wort und Bild ein aktuelles Thema auf. Der Erlös des Kalenders kommt dem Umweltschutz und Bildungsarbeit an der Donau zu Gute, etwa dem Angebot für Kinder und Jugendliche die „Schatzkiste Donau“ kennen zu lernen.

 

Wir sind ein Team von ehrenamtlichen Mitarbeiter*Innen, die sich für den fairen Handel engagieren.

Fairer Handel steht für eine besondere Beziehung zwischen Produzenten und Händlern:

  • hohe Qualität der Waren
  • langfristige Produzentenbeziehungen
  • Glaubwürdigkeit im Markt
  • soziale Gerechtigkeit
  • faire Preise
  • Vorfinanzierung von Lieferungen
  • Beratung bei Produktion und Verkauf

Gerne geben wir Einblick in die Realitäten anderer Länder und in die Vermarktung unserer Waren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie beim Einkauf Genuss und Verantwortung miteinander verbinden können.

Zero waste – kein Abfall mehr!

In den Aktionswochen mit Ideen für ein plastikfreies Leben präsentiert der Weltladen Plattling haltbare Verpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen. Dabei arbeitet er mit Fairtrade - Partnern in Indien sowie mit zwei jungen Firmen in Deutschland zusammen. Die deutschen Unternehmen verarbeiten Abfallprodukte aus der Papier- oder Zuckerindustrie zu langlebigen Kunststoffen.

4e Solutions macht im baden-württembergischen Filderstadt aus dem, was übrig bleibt, wenn aus Zuckerrohr Zucker wird und Mineralien- hauptsächlich Kalke – Brotzeit- und Aufbewahrungsdosen. “Aajaa“ hat Geschäftsführer Raphael Stäbler die Marke genannt, denn es mache Spaß, wenn Produkte das Klima schonen, aus nachwachsenden Rohstoffen, zu 100 Prozent recyclebar und frei von den üblichen Kunststoff-Zusatzstoffen sind.

Nowaste im hessischen Hanau macht aus Lignin Mehrweg-Trinkbecher. Lignin bleibt übrig, wenn eine Papierfabrik Zellulose aus Baumstämmen zu Papier verarbeitet.

Aus Indien kommen Gemüsenetze und Edelstahldosen. In Moradabad in Nordindien unterstützt „Noah´s Ark“ rund 50 kleine Familienwerkstätten mit 5-15 Mitarbeitern. Sie stellen Edelstahl - Vorratsdosen her. Samuel Masi hat die Organisation 1986 gegründet, seit 2019 ist sie Handelspartner der Gesellschaft für partnerschaftlichen Handel (GEPA). Durch den fairen Preis konnten die Werkstätten mit Wasserfiltern ausgestattet werden, so dass die Mitarbeitenden Zugang zu sauberen Trinkwasser haben. 170 250 Kinder können eine Schule besuchen, ohne Schulgeld bezahlen zu müssen. In den Räumen finden auch Schulungen zu Produktentwicklung, Sicherheit am Arbeitsplatz und Umweltschutz statt.

No waste! Abfall zu vermeiden wird derzeit immer mehr Menschen wichtig. Erschreckende Bilder zeigen, wie sich Kunststoffflaschen und Verpackungsmüll an den Stränden der Flüsse und Meere türmen. Mit Mehrweg -Verpackungen und Vorratsdosen aus dem Weltladen leisten Kunden nicht nur einen Beitrag zu einer lebenswerten, sauberen Umwelt, sondern auch zu einem gedeihlichen Miteinander durch faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen.


Fotos by
Foto No.9

Weitere Infos zum Septemberangebot:

Weltladen-Special: Honig aus Mexiko und Guatemala

Der Weltladen präsentiert im September Honig aus Guatemala und Mexiko. Auf dem Glas ist der Honig als „Honig aus Nicht EU-Länder“ deklariert, doch die Gesellschaft für partnerschaftliche Handel (GePa) beschreibt genau, wo der Honig herkommt: Von Kooperationspartnern in Mexiko und Guatemala.
Für die Kaffeebauern der Kooperative GUAYA´B in Guatemala und der Kooperative TZELTAl TZOTZIL in Mexiko auf haben die Bienenstöcke auf ihren kleinen Parzellen viele Vorteile. Die fleißigen Immen bestäuben nicht nur die Kaffee- und Orangensträucher, die Obstbäume und die Blütenpracht. Sie bieten ihnen eine wirtschaftliche Perspektive. In Guatemala beispielsweise leben 54 indigene Familien in einem abgelegenen Bergdorf von Schafzucht, Gemüse- und Kaffeeanbau. Die junge Generation verdient durch die Imkerei genügend Geld, um in der Region eine wirtschaftliche Perspektive zu sehen: Imkerei als Alternative zum Auswandern.
Im Chiapas, einem Bundesstaat im Süden Mexikos kümmern sich vor allem Frauen und Jugendliche der Volksgruppen der Tzelttal und Tzotzil um die Bienen. Durch den Verkauf des Honigs zu fairen Bedingungen haben sich die Frauen eine zusätzliche Einkommensquelle erschlossen. Sie betreiben die Imkerei nach Bio-Richtlinien und haben eine Baumschule gegründet. Die Obstbäume sollen auf den Parzellen der Bauernfamilien den Bienen und den Familien reiche Nahrung bieten.
Die GePa hat die Kooperativen bei der Umstellung auf Bio-Produktion unterstützt. So verdienen sie etwas mehr und bewahren ihre Lebensgrundlage. Ökostrom und die Kompensation der Emmisssionen durch den Transport durch Projekte der Klimakollekte sorgen dafür, dass der Honig klimafreundlich in die Regale des Weltladens kommt.

Plattlinger Künstlersommer
vom 24.06. - 24.07.2022
im Bürgerspitalgarten

Hier gibt`s Tickets

 

Nibelungenfestspiele
15. - 24.07.2022
auf dem Magdalenenplatz

Hier gibts Tickets

 

 

 

 

Nibelungenmarkt

21. - 24.07.2022

Mittelalterliches Lagerleben auf dem Stadtplatz